Référence :9224

Der Edelstein. Lichtdrucknachbildung der undatierten Ausgabe im Besitze der Kgl. Bibliothek zu Berlin. Nebst sechs Tafeln nach der Ausgabe der Herzogl. Bibliothek zu Wolfenbüttel.

BONER Ulrich:

Berlin, Bruno Cassirer, 1908. In-folio de [4]-164 pages, cartonnage d'éditeur, dos en toile grise, coins légèrement frottés, palts empoussiérés. Ex-libris Mariana Swinarskiego gravé par Kazimierz Cichoniak.

Graphische Gesellschaft, I. Ausserordentliche Veröffentlichung. "Ulrich Boner war ein Dominikaner in Bern und Autor der Fabelsammlung „Der Edelstein“. Boners Lebensdaten sind nicht feststellbar, urkundlich nachgewiesen ist er zwischen 1324 und 1349; als Geburtsjahr wird oft 1280 angegeben. In der Sammlung „Der Edelstein“, die er dem Berner Patrizier Johann von Ringgenberg widmete, erzählte er in Altschweizer Mundart einhundert aus lateinischen Quellen (Avianus und Anonymus von Nevelet) und einigen Nebenquellen geschöpfte Fabeln (bispel). Eine Abschrift, mit einfachen Federzeichnungen versehen und aus dem 15./16. Jahrhundert stammend, befindet sich in der Sammelhandschrift Cod. Sang. 643 der Stiftsbibliothek St. Gallen. Das älteste erhaltene gedruckte Exemplar des Werkes aus dem Jahr 1461 wird in der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel aufbewahrt. Es wurde in Albrecht Pfisters Druckerei in Bamberg hergestellt und ist das erste Werk in deutscher Sprache, das mit beweglichen Lettern gedruckt wurde, und zudem das erste bekannte mit Holzschnitten illustrierte Druckwerk." Wiki.

50.00 CHF